JEDE VERÄNDERUNG BEGINNT IM INNEREN! 
 

verschiedene Möglichkeiten mit und in Hypnose


Mit den von mir angewandten Anwendungen und Vorgehensweisen der Hypnose können Sie im und mit Ihrem Unterbewusstsein arbeiten und dadurch, im Vergleich zu anderen Methoden, verhältnismäßig schnell und wirksam an die Wurzeln Ihrer Probleme vordringen und Ursachen neutralisieren, enorme Selbstheilungskräfte aktivieren und die "mentalen Programmierungen", wie Glaubenssätze und Fühl-, Denk- und Verhaltensmuster verändern.

Hypnose - mit ihren verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten und Vorgehensweisen - ist in vielen Kulturen schon Jahrhunderte oder gar Jahrtausende fester Bestandteil von Ritualen und Alltagsgeschehen. Nur war in unserer westlichen (logischen) Welt lange nicht wirklich klar ersichtlich, wie sie funktioniert, was genau dabei geschieht und das hat daran zweifeln lassen, wie und ob sie wirkt.

Heutzutage ist die Wirksamkeit und Effektivität der Hypnose weltweit wissenschaftlich intensiv untersucht und belegt. In Amerika beispielsweise ist sie seit 1955 anerkannt und auch - endlich - seit 2006 in Deutschland nach §11 des Psychotherapeuten Gesetzes eine wissenschaftlich, anerkannte Therapie Methode. D.h. sie funktioniert, unabhängig davon ob man daran glaubt oder nicht.

Um einen "direkten Draht" zum und die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein zu ermöglichen, kombiniere ich verschiedene, sich stimmig ergänzende Hypnoseverfahren, in Abhängigkeit davon, was für Ihr Anliegen sinnvoll und zielführend ist. In unserer Zusammenarbeit erleben Sie eine individuelle Mischung "hypnotischer Vorgehensweisen" aus

-> Yager-Methode

-> klinischer Hypnose,

-> und nonverbaler Hypnose

Bei allen Vorgehensweisen bzw. Methoden bedient man sich bzw. nutzt ganz natürliche und zugleich besondere Bewusstseinszustände des menschlichen Gehirns, in denen sich die Hirnwellen in speziellen Frequenzbereichen befinden. Die in der Therapie bezeichnete "hypnotische Trance" ist genau dieser völlig natürlicher Zustand, welchen das Gehirn mehrmals täglich, in verschiedenen Alltagssituationen immer wieder selbständig hervorruft. In der klinischen Hypnosetherapie, wird diese Trance durch Entspannung bewusst hergestellt und man nutzt so den Zugang zum Unterbewusstsein für therapeutische Anwendungen.

Hypnose ist ein Zustand körperlicher Entspannung bei gleichzeitiger höchster geistiger Konzentration und Fokussierung auf das, was Sie gerade tun und was gerade in Ihnen geschieht. So können Sie mit meiner Unterstützung und Leitung in direkten Dialog mit Ihren unbewussten Fähigkeiten und Ihrem Unterbewusstsein treten. Dabei bestimmen Sie immer selbst, wie weit Sie gehen möchten und wie viel Zeit Sie dafür benötigen. Sie haben stets selbst die Kontrolle und erinnern sich nach der Sitzung an das Erlebte.

Während der Therapiesitzung erleben sie alles voll bewusst und sind in der Lage, unbewusste Zusammenhänge ihrer Symptome zu erkennen. Auf körperlicher Ebene stellt die Hypnose eine tiefe Entspannung dar und setzt somit einen sehr regenerierenden und heilsamen Prozess für den Organismus in Gang. Die Konzentration der Stresshormone im Körper sinkt und das Immunsystem wird ebenfalls positiv stimuliert. ​

In meiner Praxis arbeite ich vorwiegend mit ursachenlösender und ressourcenorientierter Hypnosetherapie, die eine ich-stärkende und stabilisierende Wirkung erarbeitet. Dabei werden wir uns auch der Lösung der Ursachen und Hintergründe Ihrer Beschwerden widmen, wodurch ein Erkennen und Bearbeiten der daraus resultierenden Muster möglich ist. Ein Durchleben der ursächlichen Situationen, wie Viele irrtümlich annehmen, ist bei der Bearbeitung mit Hypnose jedoch nicht immer erforderlich. Es gibt auch hier alternative Möglichkeiten:

Zur Auf- und Verarbeitung von Problem-Ursachen wende ich vorwiegend die Vorgehensweise der Yager-Methode an, bei der auf vergleichsweise sanfte Art und Weise im Unterbewusstsein gespeicherte Ursachen für die aktuellen Schwierigkeiten gelöst werden können, ohne dass man wirklich bemerkt, wie das geschieht. Die "Aufarbeitung" auf diesem Wege ermöglicht, dass ursächliche, möglicherweise belastende Erlebnisse nicht noch einmal durchlaufen werden müssen, um Heilung und Veränderung zu ermöglichen. 

Eine wirkliche, unterbewusste Verarbeitung der ursächlichen Hintergründe im geschütztem Rahmen, verbessert die Möglichkeit der langfristigen Symptom Freiheit rapide und schließt dabei gleichzeitig, etwaige Symptomverschiebungen aus.

Hypnosetherapie ist eine sehr effektive, sichere Methode und mit anderen Therapiearten, vor allem was die zeitliche Effizienz anbelangt, nicht zwangsläufig vergleichbar. Mit Hypnosetherapie lässt sich bei geeigneten Bedingungen oft eine wesentlich raschere Veränderung bewirken, was man im Allgemeinen aber nicht mit einem „weg-hypnotisieren“ gleichstellen kann. Hypnosetherapie ist ebenfalls ein Therapieverfahren, was seine Schritte und Zeit benötigt und diese variieren von Person zu Person und sind von verschiedenen Faktoren abhängig.

Wie alle anderen Behandlungsmöglichkeiten, sind auch diese kein Zauber- oder Wundermittel, auch wenn es durchaus den Eindruck erwecken kann. Wenn Sie sich entscheiden, etwas zu verändern, dann ist es ein Prozess, den Sie beschreiten und die Arbeit im und mit dem Unbewussten ist ein effizientes Mittel, diesen Weg zur Erreichung Ihres Ziels, zur Bewältigung Ihres Themas zu begleiten.

Da der Prozess der Veränderung mit Hypnose in ihrem Unterbewusstsein geschieht, bin ich als Therapeutin lediglich Ihr unterstützender Begleiter und Wegweiser, auf dem Weg den Sie gehen.

Ich arbeite in meiner Praxis ganzheitlich und beziehe auch den Körper und psychosomatische Prozesse mit in das Behandlungskonzept ein.

Selbst wenn bisherige Behandlungsmethoden noch nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht haben, kann die Arbeit im und mit dem Unterbewusstsein sinnvoll sein. Wenn Ihnen bisherige Methoden noch nicht helfen konnten, hat Ihr Thema vermutlich tiefere Wurzeln. Hartnäckige Beschwerden und Erkrankungen beruhen häufig auf Stress und belastenden Gefühlen, die im Zusammenhang mit unbewussten Konflikten oder unverarbeiteten Erlebnissen der Vergangenheit stehen können, welche tief im Unterbewusstsein gespeichert sind und dadurch nur schwer auf herkömmlichem bewussten Wegen zugänglich sind.

Womöglich sind Sie skeptisch, haben sogar Angst vor der Arbeit mit dem Unterbewusstsein oder Trancezuständen? Ich möchte Ihnen schon an dieser Stelle versichern, dass Niemand zur bewusst- oder willenlosen Marionette wird! Es kursieren seltsame Vorstellungen vor allem über Hypnose und Trance, die vornehmlich durch Showhypnosen und Filme bedingt sind. 

Je mehr Sie sich mit den Hintergrundinformationen beschäftigen, umso klarer wird, dass Ängste völlig unbegründet sind und Ihnen diese Methoden sicher, wirksam und dauerhaft helfen können.


Was Hypnose ist... und was nicht


In meiner Praxis, wo ich täglich mit Hypnose zur Behandlung von seelischen, mentalen und körperlichen Themen arbeite, begegnen mir immer wieder viele Mythen und Überzeugungen zum Thema Hypnose. Diese haben in den meisten Fällen, sehr wenig mit der Realität zu tun. Deshalb möchte ich die Möglichkeit nutzen, hier mit 3 dieser falschen Vorstellungen über Arbeit mit Hypnose aufzuräumen. 


-> Mythos Nummer 1 – „Unter Hypnose ist man bewusstlos und willenlos und der Therapeut erzählt mir dann nach der Sitzung was ich gesagt habe.“

Viele Menschen glauben, der hypnotische Zustand wäre gleichzusetzen mit einer schlafartigen Bewusstlosigkeit, bei der man in irgendeiner Form nicht ganz Herr seiner Sinne sei.

Die Wahrheit ist, das an diesem Gerücht rein gar nichts dran ist! Sie machen es sich während der Sitzung  bequem und wir machen einfache Entspannungsübungen, die jeder kann. Dadurch gelangen Sie in einen ganz natürlichen Entspannungs- und gleichzeitig besonderen Bewusstseinszustand, die sogenannte Trance. Natürlich ist sie, weil jeder von uns sie tagtäglich mehrfach erlebt, ohne sich dessen bewusst zu sein. Jeder kann Trance. Und auch wenn Sie im Laufe der Entspannung vermutlich die Augen schließen werden, sind Sie während der gesamten Sitzung immer wach, könnten sich jederzeit bewegen, auch aufstehen und sollen sogar alles immer bewusst erleben und wahrnehmen! An einigen Stellen bitte ich Sie dann sich etwas vorzustellen und frage Sie etwas, das Sie, aus Ihrem von mir geführtem, innerem Erleben beschreiben oder ableiten. Mit innerem Erleben können Erinnerungen, Gedanken, innere Bilder und Emotionen gemeint sein. Meist auch eine Kombination aus mehreren dieser Dinge parallel.

Sie sind mit meiner Führung wach und bewusst und selbst in der Lage, Erkenntnisse zu Ursachen, Zusammenhängen und Auslösern zu gewinnen und neue, passendere Lösungswege zu erkennen und Stück für Stück umzusetzen. Sie antworten mir in der Sitzung genauso, als würden Sie entspannt zu Hause auf der Couch liegen und einfach ein bisschen ihren Gedanken nachhängen und tagträumen.  Dass Sie dabei mehr Zugang zu ihrem Unterbewusstsein haben, merken Sie vielleicht erstmal nicht. Deshalb unterstütze ich Sie mit meiner Führung, damit Sie jetzt für diesen Moment und für diese Anwendung dahin vordringen können, um mithilfe meiner Begleitung zu tun, was dort zu tun ist. 

Niemand kann Sie in diesen besonderen Entspannungszustand bringen, ohne dass Sie das wollen und selbst tun, und niemand kann Sie in solch einem Entspannungszustand zu etwas bringen, was Sie nicht möchten. Ihr Unterbewusstsein verinnerlicht nur Dinge, die mit dem eigenen Willen und Werteverständnis konform gehen. Alles andere wird als unbrauchbar vom Unterbewusstsein abgelehnt. 


-> Mythos Nummer 2 – „Hypnose funktioniert nicht bei jedem und der man braucht besondere Fähigkeiten, um andere Menschen in Hypnose zu versetzen oder in Tranc ezu gehen.“ 

Die gute Nachricht: Trance ist ein natürlicher Zustand! Ihr Gehirn kann Trance und Hypnose! Sie können Trance und Hypnose! Also weder ich als Hypnosetherapeutin noch Sie im Entspannungszustand, werden eine besondere Leistung vollbringen. Auch wenn das Einige in diesem Bereich durch diverse Tricks immer wieder versucht haben, als Solches zu verkaufen.

Um zu verstehen was Hypnose/ Trance eigentlich ist, muss man verstehen, dass wir täglich immer wieder in Hirnwellenbereichen agieren, die einem Trancezustand gleichzusetzen sind. Ein Trancezustand ist quasi Hypnose.

Und dies ist etwas, was ganz normal im Alltag geschieht, ganz ohne ihr Zutun oder eines Anderen…Sie wissen es nur nicht! Das passiert beim Autofahren, beim Lesen, beim Fernsehen und im Büro, wenn sie aus dem Fenster starren und nicht gehört haben, was der Kollege sie gerade gefragt hat. Trancezustände sind ein ganz normaler Mechanismus im Gehirn.

Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie bereit für Veränderung sind, dass Sie diese wirklich wollen und diese Ihnen naturgegebene Möglichkeit nutzen und in Trance gehen wollen und, dass Sie es selbst tun. Ich begleite Sie dabei, biete Ihnen angenehme Wege in die Trance an, die geführten Entspannungen ähneln, und begleite Sie anschließend durch die eigentliche Anwendung.

In einigen Fällen wird die Trancefähigkeit beeinflusst. Es gibt bestimmte Medikamente, die Sie daran hindern können in diesen Hirnwellenbereichen zu verweilen und dies ist auch bei einigen Erkrankungen der Fall. Bis auf diese wenigen Ausnahmen ist jedes Gehirn in der Lage, diese Trancezustände stabil hervorzurufen.


-> Mythos Nummer 3 – „In der Hypnose redet mir der Hypnosetherapeut etwas im Unterbewusstsein ein und dadurch gehen meine Symptome dann weg.“ 

Das ist eines der weit verbreitetsten Annahmen über Hypnose, denen ich sehr oft begegne. So als wäre der Hypnosetherapeut eine Art Zauberer, der die Symptome verschwinden lassen kann. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus. 

Hier möchte ich gleich sagen, dass kein Mensch auf dieser Welt einem Anderen in Hypnose etwas „Einreden“ kann, um dessen Symptomatik zu beseitigen. Man kann auch nichts hin- oder weg-hypnotisieren. In der Fachsprache heißt dieses “Einreden“ Suggerieren und hat durchaus eine starke Wirkung. Nur eben nicht die oben angenommene. 

Die Arbeit mit Suggestionen, hilfreichen und dem Klienten dienlichen Hinweisen, kann in einem hypnotischen Trancezustand sehr gute Ergebnisse erzielen, allerdings nachhaltig nur, wenn man auch die zu Grunde liegenden Ursachen und Hintergründe auf der emotionalen Ebene vorher bearbeitet.  Jedes Symptom, egal ob auf seelischer oder körperlicher Ebene ist der Ausdruck eines inneren Ungleichgewichtes oder Konfliktes.

Dieses Ungleichgewicht hat immer eine Ursache und einen oder mehrere Auslöser. Die Auslöser führen dann zu den Symptomen und verstärken Sie im Verlauf oft. Würde man nun nur mit Suggestionen versuchen zu „bearbeiten“ oder „umzuprogrammieren“ ist das genauso, als würde man eine Tablette gegen das Symptom einnehmen. 

Dies entspricht keiner ganzheitlichen Behandlung, sondern lediglich einer kurzweiligen Verbesserung, welche nach einiger Zeit zu neuen oder wiederkehrenden Symptomen führen kann. Oft ist dann auch zu beobachten, dass es völlig ergebnislos bleibt und gar keine Veränderung eintritt.

Ich arbeite in meiner Praxis immer so ganzheitlich wie möglich und dazu gehört für mich, dass die Arbeit mit dem Unterbewusstsein, nicht nur eine Verbesserung für einige Tage bis wenige Wochen bringt, sondern man das Symptom ernst nimmt, annimmt, dass es seine Berechtigung hat, weil etwas in einem selbst ins Ungleichgewicht geraten ist. 

Dass der Klient gewillt ist, auf sich selbst zu schauen, ehrlich auf Erkenntnis und Weiterentwicklung aus ist und nicht in der Annahme verweilt, der Therapeut soll es in mir bitte wieder richten, ist Grundvoraussetzung für die gewünschte Wirkung der Arbeit im Inneren.

In diesem Bereich gibt es immer wieder Versuche, Menschen mit Angeboten zu locken wie beispielsweise: "Werden Sie Ihre Ängste los in 2 Sitzungen“. Man kann sich immer eine einfache Regel merken: Wenn Versprechungen gemacht werden, ist es nicht seriös. Niemand kann Ihnen etwas hin- oder weg-hypnotisieren! Das ist sicher für Viele eine sehr reizvolle, komfortable und praktische Vorstellung und genau deshalb gibt es immer noch Menschen, die auf diese Art ihren Lebensunterhalt verdienen. Bei mir bekommen Sie das nicht.

Die Wahrheit ist: Hypnosetherapie ist etwas, was durchaus viel schneller Wirkung erzielen kann als viele andere Vorgehensweisen, doch es ist keine Methode, die etwas einfach so, mit einem Fingerschnipp beseitigt. 

Immer wieder kommt es vor, dass mich jemand am Telefon schon fragt, ob er mehr als ein Mal kommen muss, damit z.B. die Panikattacken weg gehen. Genau das ist eine völlig falsche Erwartungshaltung an die Hypnose und auch an die Person, die sie ausübt. Hypnosetherapie braucht Zeit, Energie und Geduld, denn das, was zu den Symptomen geführt hat, ist in den meisten Fällen auch nicht an einem Tag entstanden. Und so kann es auch nicht in ein oder zwei Terminen dauerhaft einfach wieder verschwinden.

Mit Hypnosetherapie kommt man aber oft sehr viel schneller in die Ebene, in der die Ursachen und Hintergründe liegen und kann so in dieser Ebene arbeiten und dadurch schneller Veränderungen bewirken. Es kann auch hilfreich sein, sie mit anderen Therapieverfahren zu kombinieren, z.B. mit TCM, systemischer Therapie, Körpertherapie, Verhaltenstherapie oder Osteopathie.

"Jede Veränderung beginnt im Inneren."

 

Anruf
Karte
Infos