HEILPRAXIS FÜR SEELISCHE UND KÖRPERLICHE GESUNDHEIT Hypnosetherapeutin Nora Krohn
 

Die Yager-Methode


Diese hoch wirksame Therapiemethode wurde vom amerikanischen klinischen Psychologen Dr. Edwin Yager, der sein Berufsleben als Ingenieur begann, in den 1980er Jahren konzipiert, seitdem fortlaufend weiter entwickelt, verfeinert, verbessert und klinisch getestet. Die Yager-Methode, auch Sublimialtherapie genannt, steht der klinischen Hypnose in ihrer Effektivität in nichts nach. Seitdem ich mit dieser Methode arbeite, habe ich sie mehr und mehr schätzen gelernt, denn es ist faszinierend zu sehen, wie damit erstaunlich schnell und schonend dauerhafte Veränderung möglich ist. Auf einem ganz besonderen Weg können damit die im Unterbewusstsein liegenden Ursachen für Probleme gefunden und endgültig gelöst werden, so dass körperliche, seelische und mentale Beschwerden ein Ende finden können und sich Selbstheilungskräfte und neue kreierte Lösungswege anschließend heilsam entfalten können. Ich möchte diese Methode in meinem Werkzeugkoffer nicht mehr missen! Sie findet fast immer Anwendung in einer Zusammenarbeit. 

Vorteilhaft an der Yager-Methode ist, dass man nicht bis ins kleinste Detail über das Problem reden muss, wenn man es nicht möchte oder darf, aber es überwinden will. Im Gegensatz zur regressiven Ursachenlösung der klinischen Hypnose, die dem Klienten u.U. emotional Einiges abverlangt, ist bei dieser Behandlungsmethode kein Wieder-Durch-und-Erleben vermutlich emotional belastender Ereignisse notwendig, um eine Heilung zu ermöglichen. Zudem kommt sie ohne die formale Hypnoseeinleitung aus, was sie zu einer wunderbaren Heilmethode für all diejenigen macht, die sich nicht auf Hypnose nicht einlassen möchten, die den notwendigen Trancezustand nicht ausreichend tief erreichen oder bei denen Hypnose schlichtweg nicht möglich ist. 

Die Besonderheit und Grundlage der Yager-Methode ist, dass sie jene unbewusste mentale Fähigkeiten des Menschen aktiv nutzt, die in allen Menschen vorhanden sind, nur häufig unbeachtet bleiben und nur sehr selten verwendet werden. Die Yager-Methode ermöglicht es dem Klienten nun genau diese geistigen Fähigkeiten und Ressourcen zu nutzen, um die unbewussten Ursachen für Probleme zu erkennen und zu lösen - auf einer vollkommen unbewussten Ebene, quasi im Hintergrund. Genau das ist das Prinzip der Yager-Therapie: Ihr Problem wird für Sie im Hintergrund gelöst, ohne dass Sie dabei merken, wie genau das geschieht. Sie erfahren die Wirkung danach in Ihrem Alltag. 

In diesen höchst effektiven Lösungs- und Veränderungsprozess sind Sie aktiv eingebunden. Sie müssen dazu nicht spirituell ausgerichtet sein oder an etwas Höheres glauben. Wichtig ist allein Ihre Offenheit für Neues und dass Sie nicht darauf beharren, bereits alles zu wissen.

Insbesondere zur Vorbereitung auf eine Sitzung mit dieser Methode, bitte ich Sie nun, im Folgenden zu erlesen, auf welchen Grundannahmen diese Methode beruht. Es hört sich für den ein oder anderen mitunter sehr abstrakt an, ist aber irgendwie dann doch nachvollziehbar und in sich logisch. Sie sollten das Grundprinzip der Yager-Methode verstehen, damit die Anwendung genau das bewirken kann, was Sie sich wünschen.


Warum ist die Yager-Therapie so erfolgreich?


Insbesondere in der westlichen Welt wächst der Mensch mit dem Verständnis auf, das der wesentliche Teil des Geistes das logische, rationale Denken ist. Daher benutzen wir diesen als Verstand bezeichneten Teil unseres Geistes fast ausschließlich, um Probleme zu lösen, selbst in den Situationen, in denen er uns offensichtlich nicht helfen kann. Uns wird vorgelebt und wir werden so erzogen, quasi konditioniert, dass unser Geist unserem bewussten Verstand entspricht oder zumindest der einzig wichtige Teil dessen ist. Dabei entsprechen die Fähigkeiten des Verstandes nur einem verschwindend kleinen Teil der gesamten Fähigkeiten des Geistes.

Die Yager-Methode nutzt durch einen erstaunlich einfachen Ablauf den Teil unseres Geistes, mit dem wir alle geboren werden, den wir aber nicht zu nutzen gelernt haben. In diesem Teil liegen Fähigkeiten verborgen, die wir zwar nicht wirklich logisch erklären können, die aber nachweislich existieren - sonst wäre die Yager-Therapie nicht derart erfolgreich.


Grundlagen der Yager-Methode


Die unbewussten Funktionen des Körpers steuern die Lebensfunktionen und halten sie in Gang. Das tun sie auf so raffinierte Weise, dass es unsere bewussten Fähigkeiten übersteigt, sie überhaupt zu verstehen. Hierbei muss man wissen, dass vor allem die Aktivität der glatten Muskulatur, der Drüsen und des Herzmuskels das Bindeglied zwischen geistiger und körperlicher Interaktion darstellt.: Wenn der Geist in einem friedlichen und harmonischen Zustand ist, dann arbeitet der Körper wie er soll, ist gesund und "mit sich im Reinen". Ist der Geist gestört, wird auch er Körper durch die Aktivität der glatten Muskulatur jenseits jeder bewussten Kontrollierbarkeit gestört. (sinngemäß der Patienteninformation von Dr. Yager entnommen).

Menschen, die sich behandeln lassen wollen, erleben aus unterschiedlichen Gründen Ihre Einschränkungen, Symptome und Erkrankungen entweder vornehmlich als psychische Belastung oder eher als körperliche. Dieses Erleben ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich: was für den Einen im Vordergrund steht, kann für den Anderen völlig unbedeutend sein und umgekehrt.

Was sich in der Regel bei allen zeigt ist, dass, wenn man genauer hinschaut, diese entweder als psychisch erlebte Symptomatik durch eine ganze Reihe an körperlichen Auswirkungen begleitet wird oder diese bewirkt oder die als vornehmlich körperlich erlebte Belastung einige psychische Wirkungen hervorruft oder von ihnen begleitet wird, auch wenn diese jeweils gar nicht im Vordergrund stehen. Oft sieht man primär auch gar keinen Zusammenhang, der sich erst bei genauerem Hinsehen darstellt.

Psyche (Geist) und Körper beeinflussen sich, nach ganzheitlicher Sichtweise, immer gegenseitig. Folglich ist es für die Behandlung mit der Yager-Methode (genauso im übrigen mit der Hypnose oder anderen im Unterbewusstsein arbeitenden Methoden) absolut nicht erforderlich und für den Behandlungserfolg nicht ausschlaggebend, vorab zu "bestimmen", ob es sich um eine eher körperliche oder seelische Erkrankung handelt. Es handelt sich immer um eine gestörte unbewusste Steuerung der (Lebens)Vorgänge, die sich eben einfach schwerpunktmäßig im körperlichen oder psychischen Erleben niedergeschlagen hat.

Zur Ursachenlösung mit dem Ziel der Linderung und im besten Falle Heilung von geistigen/ seelischen/ psychischen und körperlichen Belastungen, Erkrankungen oder Blockaden und ihren jeweiligen Begleiterscheinungen und Auswirkung nutzt die Yager-Methode 3 Mentale Instanzen: das (Wach)Bewusstsein, das Unterbewusstsein und das höhere Bewusstsein.

Im Wachbewusstsein nutzen wir im Wesentlichen unseren Verstand, d.h. unser logisches, analytisches Denken. In der Regel lernen wir, unsere Probleme durch Nachdenken zu lösen. Doch genau genommen ist das eine Illusion, denn die Grenzen unseres Verstandes sind schneller erreicht als wir denken. Im Wachbewusstsein nutzen wir nur einen sehr kleinen Teil unserer geistigen Fähigkeiten. Der Verstand gleicht (Sinnes)Reize mit unseren bisherigen Erfahrungen ab. Neues kann dadurch nicht geschaffen werden. D.h. durch Nachdenken können keine neuen Ideen und Lösungen gefunden werden.

Das Unterbewusstsein ist wie eine Lebensbibliothek, wie eine Festplatte, auf der all unsere Lebenserfahrungen abgelegt und gespeichert werden. Jede noch so kleine Erfahrung, die wir machen, jeder Reiz, den unser Nervensystem in diesem Moment aufnimmt, bewusst und vielmehr unbewusst, wird, verknüpft mit den in dieser Situation erfahrenen Sinneseindrücken, Reaktionen und Gefühlen, quasi als ein Teil auf dieser Festplatte abgelegt. Sie werden dauerhaft gespeicherten und führen ab dem Moment ihrer Entstehung i.d.R. zu automatisierten Reaktionen (unbewusst und automatisch ablaufende Programme): Immer wenn ein ähnlicher Reiz, wie in der Entstehungssituation, auf das Nervensystem einwirkt, wird die gleiche Reaktion ausgelöst. 

Dies ist ein natürlicher und gesunder Lernprozess, durch den wir (vielmehr unser Nervensystem) viel Positives lernen, um uns in unserer Umwelt zurecht zu finden und unser Leben zu gestalten. Diesen Lernprozess nennt man Konditionierung: Jede Erfahrung führt zu neuen Verknüpfungen im Nervensystem, neuen Teilen, die vorher nicht da waren. Jedes Mal, wenn wir etwas Neues erfahren, etwas Neues lernen, kommt ein weiterer neuer Teil auf unserer Festplatte hinzu. Wir sind also konditionierte Wesen - geprägt durch alle Erfahrungen von Beginn des Lebens. 

Wenn Sie nun einmal überlegen, wie viele Erfahrung Sie seit Beginn Ihres Lebens gemacht haben, werden Sie feststellen, dass auf Ihrer Festplatte eine unermesslich große Anzahl von Teile abgelegt worden sind. So wie Sie heute sind, sind Sie nicht geboren - Sie haben sich durch all die Erfahrungen, die Sie gesammelt haben, genau so entwickelt. All diese in Ihrem Unterbewusstsein, auf Ihrer Festplatte gespeicherten Teile machen Sie zu dem wer und wie Sie heute sind. Sie repräsentieren Ihre Fähigkeiten, Werte, Glaubenssätze und persönliche Grenzen. Sie entsprechen unseren Konditionierungen und Gewohnheiten. Diese unbewussten Teile in Ihnen bestimmen maßgeblich Ihr gewohnheitsmäßiges Denken und Handeln, Verhalten und Fühlen. Zudem haben sie einen Einfluss auf die unbewussten Körperfunktionen (bspw. der Organe, Drüsen, Hormonsystem, Stoffwechsel, Immunsystem): Da das Unterbewusstsein mit all seinen gespeicherten Informationen (Teilen) zum Nervensystem gehört, beeinflusst es unweigerlich die unwillkürliche, sog. glatte Muskulatur.

Man geht heute davon aus, dass viele Krankheiten und Belastungen, egal ob auf physischer oder seelischer Ebene, durch unzureichend verarbeitete, emotional belastende Erfahrungen entstehen können. Die damals in diesen Erfahrungen konditionierten und in Ihrem Unterbewusstsein gespeicherten Teile können mit Ihren Auswirkungen heute zu Problemen führen. Dabei spielt keine Rolle, ob die Situation aus heutiger Sicht traumatisierend war - damals war sie es, mit den damals empfunden Gefühlen, Verhaltensweisen und körperlichen Reaktionen. Das ist gespeichert, d.h. erleben Sie heute eine ähnliche Situation, erfährt Ihr Nervensystem einen ähnlichen Reiz wie damals, werden die damaligen Erlebnisse wieder aktiviert, ob Sie das nun logisch finden oder völlig absurd. Hatten Sie beispielsweise als Kind eine Erfahrung, die angstauslösend war, werden Sie auch heute vermutlich in ähnlichen Sitationen, bei ähnlichen Reizen, unbewusst und automatisch mit Angstgefühlen und körperlichen Stressreaktionen reagieren. 

D.h. die damals entstanden Teile führen mit dem, was sie damals erfahren und gelernt haben, zu automatisch ablaufenden Reaktionen, die heute die Belastungen bewirken, unter denen Sie leiden. Diese Teile führen mit ihrem alten, heute nicht mehr aktuellen Wissen, quasi zu einem Stress im Nervensystem - und dauerhafter Stress macht krank - psychisch und körperlich. 

Um Ihre Probleme los zu werden, ist es demzufolge notwendig, diese ursächlichen belastenden Erfahrungen und die Teile (Verknüpfungen) zu finden, die damals entstanden und in Ihrem Unterbewusstsein (auf Ihrer Festplatte) gespeichert sind, und sie zu lösen. Bildlich gesprochen zieht man quasi den Splitter aus der Wunde, damit diese endlich heilen kann und damit all negativen Auswirkungen auf allen Ebenen ein Ende finden. Wie genau Sie das mit der Yager-Methode machen werden, erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen. 

Das höhere Bewusstsein (auch Überbewusstsein, höheres Selbst, außerbewusste Intelligenz, höhere Intelligenz, höhere Instanz genannt) ist für den Verstand nicht wirklich greifbar und nicht logisch erklärbar. Diese höhere Instanz lässt sich bisher leider nicht nachweisen. Daher wird dieser Teil des Geistes von vielen belächelt, bezweifelt oder gar abgelehnt. Das ändert aber nichts daran, dass jeder Mensch mit dieser geistigen Fähigkeit geboren wird und sie nutzen kann. Erfahrungen mit diesen geistigen Fähigkeiten hat in der Regel jeder Mensch schon mehrmals gemacht: das berühmte Bauchgefühl bzw. die Intuition oder die Ahnung entspringen diesem Teil des Geistes. Vielleicht kennen Sie es: Sie haben plötzlich die Lösung für eine Aufgabe oder ein Problem, an dem Sie schon so lange sitzen... oder Sie stellen abends Ihren Wecker auf eine unübliche Zeit, weil Sie früher als sonst aufstehen müssen und obwohl er nicht klingelt, werden Sie zur genau richtigen Zeit wach... oder Sie drehen schon diverse Runden, um einen Parkplatz zu finden und plötzlich kommt Ihnen die Eingebung, genau in eine gewisse Richtung oder andere Straße zu fahren und plötzlich strahlt Sie ein freier Parkplatz an?

Es mutet sehr abstrakt an, doch geht man davon aus, dass diese höhere Instanz über Fähigkeiten verfügt, die weit über die bewussten hinausgehen. Sie ist wohlwollend und strebt Gesundheit und harmonische Abläufe an. Sie steuert alle wichtigen Lebensfunktionen. Die übergeordnete Intelligenz kennt Ihr ganzes Leben, hat Zugriff auf das Unterbewusstsein, Einblick in alle Erinnerungen und sorgt für Ordnung unter den Teilen des Unterbewusstseins.

Sie ist in der Lage, die konditionierten Teile, die für ein aktuelles Problem in Ihrem Leben verantwortlich sind, zu finden und durch ein "Umlehren" zu rekonditionieren. So wie die Teile konditioniert wurden, d.h. gelernt haben, können sie auch neu lernen. Dadurch werden die Verknüpfungen gelöst und die die Auswirkungen haben ein Ende. Es wird quasi eine Veränderung in der "Programmierung" des Unterbewusstseins herbeigeführt. Alles, was Sie tun müssen ist, Ihr höheres Bewusstsein zu beauftragen, das zu tun.


Ablauf der Yager-Methode


Vor jeder Behandlung greifen wir die Informationen zu Ihrem Problem, den Einschränkungen und Symptomen und den Zielen auf, um zu kontrollieren, ob sich etwas verändert hat. 

Zusätzlich bestimmen und beschreiben Sie auch eine Art "Test-Situation" aus Ihrem täglichen Leben, in der Sie die Belastung am deutlichsten spüren und bereits, wenn Sie nur daran denken, die Symptomatik hervorgerufen wird. Diese Testsituation "probieren" Sie gedanklich kurz durch und bewerten sie vor der Yager-Anwendung auf einer Art "Belastungsskala". Das hilft uns, nach der Anwendung zu testen, wie der "Durchgang" gewirkt hat. In der Regel spüren die Klienten bereits direkt nach der Anwendung eine deutliche Besserung oder sogar ein "Verschwunden".

Die anschließende "Rekonditionierungs-Arbeit", das Umprogrammieren Ihres Unterbewusstseins, geben wir dann ganz an Ihr höheres Bewusstsein ab, das in diesem Prozess der Einfachheit halber neutral "Zentrum" genannt wird: Dazu stellen wir die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem "Zentrum" her und anschließend beginnen wir mit der Arbeit: Anhand eines strukturierten Vorgehens kommuniziere ich mit Ihrem Zentrum. Ich leite Ihr Zentrum Schritt für Schritt an, diese wunderbare Arbeit der Rekonditionierung zu tun und die Teile des Unterbewusstseins, die in irgendeiner Weise das Problem, die Symptomatik in Ihrem Leben aufrechterhalten, zu überzeugen, ihre positive Kraft und ihre Fähigkeiten im jeweils heutigen Leben positiv und konstruktiv als Unterstützung für Sie in Ihrem Sinne einzusetzen.

Ich stelle verschiedene Fragen zum Problem und beauftrage Zentrum in unterschiedlicher Art und Weise, das Problem ursächlich zu lösen. Zentrum kommuniziert dabei z.B. über einfache Worten oder innere Bilder und übermittelt auf diese Weise die Anworten. Da ich diese Anworten aber nicht wahrnehmen kann, sondern nur Sie, fungieren Sie quasi als "Übersetzer". Das ist auch schon Ihre einzige, aber enorm wichtige Rolle in diesem Prozess, um Zentrum genau anleiten zu können. Sie sind ein passiver Beobachter, der mir nur und ausschließlich die Anworten Zentrums übermittelt, ohne zu interpretieren, zu deuten oder zu verstehen, was Zentrum damit meinen könnte - mehr müssen und sollen Sie dabei nicht tun - nur mir weiter geben, was Zentrum antwortet.

Über die Kommunikation mit Ihrem Zentrum werden alle Teile mit ihren alten, nicht mehr zeitgemäßen Gefühlen und Glaubenssätze, die Sie heute blockieren und schwächen, die Ihnen heute Beschwerden bereiten, gefunden und danach verständnisvoll und sanft aktualisiert, d.h. neu gelehrt und auf den aktuellen Stand gebracht. Auf diese Art und Weise rekonditioniert Zentrum diese ursächlichen Teile, so dass sie ab diesem Moment nicht mehr tun, was sie bis anhin aufgrund ihrer Erfahrung gelernt haben zu tun. 

Die Yager-Methode geht davon aus, dass die Teile genauso schnell, wie sie in ursächlichen oder verstärkenden Erlebnissen entstanden sind, gelernt haben, was sie tun, auch wieder "umlernen" können, verstehen, dass das was sie tun, aus heutiger Sicht nicht mehr nötig ist, so dass auf dem Weg der Re-Konditionierung die Ursache für die heutigen seelischen und körperlichen Belastungen gelöst wird. 

Wichtig ist: Wir gehen immer davon aus, dass alle inneren Anteile grundsätzlich immer einen positiven Sinn haben und Zweck verfolgen und immer für uns arbeiten! Sie führen lediglich alte Aufträge aus und müssen nur informiert werden, dass heute etwas anderes für uns besser ist. Diese Anteile können dann auf eine neue Weise für uns wirken, die mehr im Sinne der heutigen Lebenssituation und unserer heutigen Persönlichkeit ist. Dadurch ist die Veränderungen von Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen und auch die Besserung der daraus resultierenden seelischen und körperlichen Symptome möglich. 

Kurz gesagt: mithilfe der Yager-Methode wird die höhere Intelligenz beauftragt, das Problem genau zu untersuchen, alle Erfahrungen und Erinnerungen zu durchleuchten und nach allen Ursachen (Teilen) zu suchen, die das Problem verursachen und aufrechterhalten und die entstandenen Verknüpfungen (Teile, Dateien) zu lösen, indem sie ein Update auf die Gegenwart erhalten. Dadurch haben die ungewünschte Störung, Beschwerde, das Symptom oder die Verhaltensweise keine Grundlage mehr und die "Stressoren" für das Nervensystem werden sozusagen "eliminiert".

Die Arbeit findet im Hintergrund statt, für Sie i.d.R. unbewusst. Sie werden Veränderung bemerken, oft ohne wirklich zu wissen, was da genau passiert. Sie werden nicht mit Emotionen aus vergangener Zeit belastet und brauchen in erster Linie keinen Zusammenhang zu erfahren, zu durchleben, zu verstehen, zu verarbeiten, zu vergeben (z.B. Mutter, Familie, Vater ist schuld etc. etc.). Sie können Ihr Zentrum einfach für Sie arbeiten lassen und dürfen die neu erfahrene Fähigkeit genießen, dass und wie Sie Ihre höheren außerbewussten mentalen Fähigkeiten aktiv nutzen können, um störungsfreie Vorgänge in Ihrem Körper und Geist zu bewirken.

Am Ende einer Yager-Anwendung stelle ich immer die Frage, ob das Bewusstsein etwas von dem, was Zentrum bearbeitet hat, für einen optimalen Heilungs- und Veränderungsverlauf wissen muss.

Zudem prüfen wir Ihre Testsituation. Hier zeigt sich in aller Regel, dass die Arbeit bereits direkte Auswirkungen hatte, indem sich die Intensität deutlich reduziert hat oder sogar sich die allein bei der Vorstellung folgende Belastung und Symptomatik gar nicht mehr einstellt.


Vorteile der Yager-Methode


  • Sie ist höchst effizient - Im Rahmen einer Studie des Institutes von Dr. Yager (Subliminal Therapy Institute) wurde eine durchschnittliche Behandlungsdauer von 3 - 6 Stunden ermittelt.
  • Sie kann überall dort angewendet werden, wo andere Therapieverfahren kontraindiziert, wenig effektiv oder wirkungslos sind - daher ist sie bspw. eine wunderbare, effektive und sichere Hilfe bei Traumatisierungen, in Schwangerschaft, für Kinder, wenn Hypnose oder Trance nicht möglich ist, bei psychischen Erkrankungen, für die es bisher keine effektive psychotherapeutische Methode gibt.
  • Diese äußerst effiziente Methode kann nahezu bei allen Krankheitsbildern oder Beschwerden eingesetzt werden, die keiner akuten medizinischen Behandlung bedürfen. 
  • Es ist keine formale Tranceeinleitung (Hypnose) notwendig.
  • Über das Problem muss nicht zwingend en detail gesprochen werden.
  • Sie kann als eigenständige Therapiemethode genutzt, aber auch wunderbar mit der klinischen Hypnose kombiniert werden. 
  • Die Ursachenlösung finden nicht in tiefer Trance durch bildhaftes Erleben wie bspw. in der Hypnoanalyse statt.
  • Die Arbeit kann unbewusst stattfinden. Das ist sehr hilfreich bei Angst vor schmerzhaften Erinnerungen oder Trauma. Oder wenn Sie sich nicht an Vergangenes erinnern wollen. Sie müssen die belastenden Erfahrungen nicht wiedererleben. Sie brauchen noch nicht einmal zu wissen, an welchen alten Belastungen Ihr Überbewusstsein gerade arbeitet. Manchmal kann es für den Heilungsprozess hilfreich sein. In diesen Fällen werden Sie die Informationen dazu von "Zentrum" erhalten. 


Unterschied zwischen klinischer Hypnose und Yager-Therapie


Klinische Hypnose und Yager-Therapie ergänzen sich hervorragend. Unterscheiden tun sich beide Therapiemethoden durch den Unterschiedlichen Weg, die Ursache eines Problems zu lösen. Während bei der Yager-Therapie die Heilung quasi im Hintergrund stattfindet, wird bei der Hypnosetherapie z.B. mithilfe der Altersregression die ursächliche Lebenssituation identifiziert und durch ein erneutes Durchleben "verändert" und geheilt. Für den Klienten kann eine derartige Hypnoseanwendung anstrengender sein - der Weg der Heilung ist für den Verstand aber greifbarer bzw. nachvollziehbarer. Die Yager-Methode hingegend ist schonender und SItzungen dauern häufig nicht so lange. Dafür ist aber für den Verstand des Klienten nicht unbedingt nachvollziehbar, was genau passiert, welche Erfahrungen geheilt werden.

Ich kombiniere die Yager-Methode und die Anwendungen der klinischen Hypnose derart, dass sie Ihnen die optimale Möglichkeit zur Genesung und Veränderung ermöglichen.


Anruf
Karte
Infos