PRAXIS FÜR HYPNOSE- UND YAGER-THERAPIENORA KROHN
 

Trance - der "hypnogene Zustand"https://strato-editor.com/.cm4all/widgetres.php/com.cm4all.wdn.Separatingline/images/thumbnail.svg


Mit dem Begriff "Trance" habe ich, ehrliche gesagt, Mühe, denn viele haben völlig falsche Vorstellungen, von dem, wie es sein müsste, auch wenn sie absolut offen und erwartungsfrei zu mir kommen, und sind dann enttäuscht oder haben das Gefühl, es nicht zu können und damit erfolglos zu sein, weil sie nix spezielles merken... Ich nutze den Begriff dennoch, weil viele diesen Begriff im Zusammenhang mit Hypnose & Co kennen, doch möchte ich ihn etwas erläutern.

Der "Trance" haftet für viele Menschen etwas Mythisches und Unheimliches an. Viele Menschen haben durch Showhypnose völlig falsche Vorstellungen von Ohnmacht, Fremdbeeinflussung und Willensverlust.

In Showhypnosen werden Trancetiefen verwendet, die die Darbietung möglichst spektakulär erscheinen lassen, die aber keine dauerhafte Veränderung ermöglichen. Und hier braucht es bereitwillige Menschen, die Lust darauf haben und dieses Spektakel selbst erleben und mitmachen möchten.

In der therapeutischen Hypnose braucht es keine derartigen "Trancetiefen", wenn wir diesen Begriff mal bemühen möchten. Es reichen leichte Trancezustände, die denen der "Ich-lese-ein-Buch"- oder "Ich-bin-gerade-in-ein-Gespräch-vertieft"- Alltagstrance entsprechen - das heißt, Sie werden wahrscheinlich gar nicht wirklich merken, dass Sie "in Hypnose und in Trance" sind.

Die überwiegende Zahl der Menschen, die noch nie hypnotisiert wurden, gehen davon aus, dass man in der Hypnose bewusstlos ist oder schläft oder derart tief entspannt, dass der bewusste Verstand nicht mehr aktiv ist und absolute Gedankenleere herrscht. Oft wird Trance mit "Entspannung" im Sinne von Ruhe und Erholung assoziiert. Doch dem ist nicht so, außer man möchte Trance genau dazu nutzen. Gerade, wenn es um Veränderungsarbeit geht, ist Trance ein Zustand der höchsten Konzentration und Aufmerksamkeitsfokussierung, die durchaus sehr bewusst und bewegt, aktiv und arbeitsreich erlebt werden kann - je nachdem wofür man die Hypnose nutzen möchte.

Trance ist ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand, den jeder tagtäglich erlebt, nur oft nicht weiß, dass genau das Trance ist. Daher brauchen Sie auch keine Sorgen zu haben, dass es bei Ihnen nicht funktioniert! Jeder kann Trance! Vielleicht sind deshalb einige Klienten irritiert, dass es keinen "Mega-Wow-Ich-bin-völlig-weg-Effekt" gab.

Trance ist gesund, normal, lebenswichtig und jedem mehr oder weniger bekannt, z.B. von automatisierten Handlungen wie Autofahren, Stricken oder Joggen oder wenn man von einer Sache so gefesselt ist, dass die Aufmerksamkeit intensiv auf das Geschehen fokussiert ist und man alles andere nicht wirklich bewusst wahrnimmt, wie z.B. konzentriertes Arbeiten an einer Sache, aufmerksames Lesen, Tippen auf dem Handy oder Ansehen eines mitreißenden Films. Auch Tagträumen, der Moment kurz vor dem Einschlafen und kurz nach dem Aufwachen sind Trancezustände unterschiedlicher Tiefe. Die Trancezustände, die wir zur Veränderung nutzen, sind weder Bewusstlosigkeit noch Schlaf! Sie sind bewusste und wache Bewusstseinszustände, in denen man bei dem ist, was man gerade tut und alles andere gerade keine wirkliche Relevanz hat. Oft geht diese auch mit einer Art von Entspannung einher, muss aber nicht.

Der bewusste, kritische Verstand, der immer wie ein Türsteher auf Sie aufpasst, Sie im normalen Wachzustand vor möglichen Gefahren abschirmt und schützt, ist weiterhin präsent und aktiv, nur steht er, vorausgesetzt Sie entscheiden sich dafür, im Trancezustand an der Seite und schaut von dort aus zu: Er passt weiter auf Sie auf und greift ein, wenn Dinge geschehen, die nicht mit Ihren Moral- und Wertevorstellungen im Einklang stehen oder nicht Ihren ganz eigenen Wünschen entsprechen. Und er wird dabei passiv "miterleben, -hören, -sehen", was da so in Ihnen geschieht, denn das ist wichtig, damit auch er neue Ideen, Zusammenhänge, Sichtweisen erkennen kann.

Ihr Verstand muss für Veränderungsarbeit aktiv sein, damit gesundende Erfahrungen und Hinweise integriert werden und Ihre Veränderung bewirken können, nur soll er nicht VOR Ihnen stehen und Sie abschirmen. Ein Grund für so schwere willentliche Veränderung ist, dass Ihr "Aufpasser" Neues, Unbekanntes und Ungewohntes schnell abwährt. Der bei Hypnoseanwendungen entstehende oder herbeigeführte Trancezustand bewirkt, dass der Verstand eine zeitlang zur Seite tritt und von dort aus einmal zuschaut und hört, was es für neue Möglichkeiten geben kann.

Hypnotische Trance ist nicht das Ausschalten des Bewusstseins, sondern das Öffnen des Unterbewusstseins! In Trance kann man mit dem Unterbewussten "kommunizieren" und hat Zugriff auf all das gespeicherte Wissen, Erfahrungen und Erlebnisse. Auch "sendet" das Unterbewusstsein für den Prozess wichtige Informationen, Einsichten, Ideen u.a.m. Die Aufmerksamkeit auf das innere Spüren und Erleben gerichtet.  Man kann sowohl positive Erfahrungen erneut erleben und fühlen und dieses als sehr starke Ressource integrieren, als auch korrigierende emotionale Erfahrungen machen und mithilfe der eigenen Vorstellungskraft in inneren Bilder positive Perspektiven entwickeln und hilfreiche Hinweise, die dem eigenen Wunsch und Ziel entsprechen, leichter aufnehmen.

Dieses intensive, nahezu reale Erleben wird vom Unterbewusstsein so aufgenommen als wäre es tatsächlich geschehen, da es nicht zwischen Realität und Vorstellung unterscheidet, und entsprechende "Programme" abgespeichert, die dann ihre Wirkung aus dem Inneren heraus entfalten.

Übrigens: Aufgrund der natürlichen Mechanismen von "Erleben und unbewusster Programmierung" verstärkt man die "Problem-Programme" leider immer wieder, wenn man sich aufgrund einer Belastung immer wieder mit seinen Problemen und Beschwerden beschäftigt, spürt, wie schlecht es einem geht, sich vorstellt, was alles problematisch und schwierig ist, immer wieder darüber nachdenkt, was alles nicht geht und grübelt, was alles Schlimmes geschehen kann, was man nicht kann, worin man nicht gut ist, was man wieder nicht geschafft hat, sich ärgert, traurig und enttäuscht ist usw. - denn man ist in den Momenten auch immer wieder in einem Tranceerleben. Man nennt es "Problem-Trance" ->  Also: nutzen Sie Ihre natürliche Gabe und stellen Sie Ihre Weichen neu - mit positivem neuem Erleben gemäß Ihren Zielen und Wünschen! Mir ist bewusst, dass es vielleicht jetzt nicht so leicht scheint, doch möchte ich Ihnen mitgeben: es kann leichter sein als Sie sich jetzt noch vorstellen. Es ist alles in Ihnen, was Sie dazu brauchen, damit es Ihnen besser geht!

Allein der hypnotische Trancezustand hat eine enorm heilende Wirkung: körperlich betrachtet harmonisieren sich die Hirnwellen, verlangsamt sich die Atmung, der Herzschlag und der Stoffwechsel. Außerdem sinkt der Blutdruck und die Muskelspannung nimmt ab. Aber alles in so einem Rahmen, dass Ihr Körper optimal versorgt ist. Zudem befindet sich das vegetative Nervensystem in einem so optimalen Entspannungszustand, das auf den Körper wie eine Reset-Funktion wirken kann: er kann gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen regenerieren, Selbstheilungskräfte werden angeregt, Wundheilungsvorgänge können schneller und optimaler ablaufen, Verspannungszustände können sich effektiv lösen, Organ- und Stoffwechsel, Hormon-, Immun- und Nervensystem stellen sich optimal und gesund ein.






Wie wird der hypnotische Trancezustand erlebt?


Wichtig ist zu wissen, dass man oft gar nicht merkt, dass man "hypnotisiert" ist! Viele Klienten haben sogar das Gefühl, nicht hypnotisiert gewesen zu sein - vielmehr ist es ein Gefühl von "Ich sitze entspannt da mit geschlossenen Augen".

Sie werden nicht schlafen oder bewusstlos sein - im Gegenteil! In Trance sind Menschen zwar oft körperlich entspannt und gleichzeitig geistig sehr aufmerksam, hoch konzentriert und wach. Es werden äußere Dinge, Geräusche und andere Reize ausgeblendet und die Konzentration richtet sich auf das innere Erleben. Sie sind sich Ihrer Umgebung und dem was Sie tun vollkommen bewusst, nur scheint es in der Regel unwichtig und egal.

Je nach "Arbeitsauftrag" und dem individuellem Erleben fühlen sich Menschen entweder besonders lebendig und aktiv oder absolut ruhig und tief entspannt.

In hypnotischer Trance stellt sich ein überrascht angenehmes Gefühl von "es geschieht wie von selbst" ein. Der Blick und das Spüren sind sehr auf das Positive gerichtet - Belastungen verlieren Ihre Bedrohlichkeit und Veränderungsarbeit und das Finden neuer Lösungswege fallen erstaunlich leicht.

In einigen Behandlungen sind Sie aufgefordert, mit mir zu kommunizieren. Sie können sich auch selbstständig jederzeit bemerkbar machen, z.B. wenn Sie etwas stört oder Sie auf Toilette müssen. Wir können die Trance dann kurz unterbrechen und Sie gehen anschließend schnell und leicht wieder in diesen Zustand hinein, um weiterarbeiten zu können.

Nach der Anwendung fühlen sich die meisten Menschen erholt, frisch und wach, auch wenn therapeutisches Arbeiten in Trance mitunter sehr anstrengend ist. Der hypnotische Zustand wird oft als so angenehm empfunden, dass viele ihn nur äußerst ungern wieder verlassen. Probieren Sie es einfach einmal aus mit einer "Entspannungstrance".

Selbstverständlich werden Sie aus diesem Zustand auch wieder erwachen. Es entspringt der Phantasie Unwissender, und hier insbesondere der Medien, dass man möglicherweise nicht mehr aus der Hypnose erwachen könnte. Hypnose ist nichts Mythisches, sondern ein natürlicher, gehirnphysiologisch erklärbarer Zustand, den jeder Mensch mehrmals täglich durchläuft, nur ist es den meisten nicht bekannt.

Sie werden sich in der Regel an die komplette Sitzung und an alles Gesagte erinnern. Lediglich das Zeitgefühl kann verloren gehen.




E-Mail
Anruf
Karte
Infos