HEILPRAXIS FÜR SEELISCHE UND KÖRPERLICHE GESUNDHEIT Hypnosetherapeutin Nora Krohn
 

klinische Hypnose


Hypnose ist in vielen Kulturen schon Jahrhunderte fester Bestandteil von Ritualen und Alltagsgeschehen. Nur war lange wirklich klar ersichtlich, wie sie funktioniert, was genau dabei geschieht und das hat daran zweifeln lassen, wie und ob sie wirkt.

Heutzutage ist die Wirksamkeit und Effektivität der Hypnose weltweit wissenschaftlich intensiv untersucht und belegt. In Amerika beispielsweise ist sie seit 1955 anerkannt und auch - endlich - seit 2006 in Deutschland ein wissenschaftlich anerkanntes Heilverfahren. D.h. sie funktioniert, unabhängig davon ob man daran glaubt oder nicht. Sie ist weltweit die effizienteste Art psychologischer Veränderung, die heutzutage bekannt ist.


Was ist Hypnose?


Bei der Hypnose ermöglicht der Behandler dem Klienten, durch den besonderen, ganz natürlichen Bewusstseinszustand der sog. Trance , einem Zustand höchster Konzentration bzw. Aufmerksamkeitsfokussierung, am sog. "kritischen Faktor" des Bewusstseins vorbeizukommen und dadurch Zugang zum Unterbewusstsein zu erlangen und dort Veränderungsprozesse anzuregen. Im Unterbewusstsein ist das Langzeitgedächtnis beheimatet. Dort finden sich zudem die Emotionen und die (erlernten) Gewohnheiten (Glaubenssätze), die 95% unseres eigentlichen Denkens und Handelns bestimmen. Nur 5% aller Entscheidungen werden bewusst getroffen. Das Unterbewusstsein ist also die bestimmende Institution in unserem Leben. 

Im Bewusstsein wiederum ist das Kurzzeitgedächtnis angesiedelt. Außerdem befinden sich hier der Willen, die Logik, das rationale und analytische Denken und der sog. "kritische Faktor", der wie eine Art Türsteher überprüft, ob die Informationen, die Ihnen aus der Umwelt angeboten werden bzw. auf Sie einströmen - für Sie bewusst wahrnehmbar oder auch nicht - zu den Überzeugungen, Gewohnheiten und Glaubenssätzen passt, die in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert sind. Ist dies der Fall oder ist es eine komplett neue Information oder Reiz, wird der "Zutritt gewährt. Passt sie nicht, wird sie abgelehnt. Eine Informatiohn, die nicht ins Unterbewusstsein eingelassen wird, kann also nicht zu neuen Glaubenssätzen oder zur Änderung bestehender beitragen. Versucht man also, eine(n) ungewünschte(n) Glaubenssatz oder Gewohnheit mit den Bewusstsein zu ändern, geht das nur über den Willen. Dort wo Willen und Glaube aufeinander treffen, siegt immer der Glaube! Das ist der Grund, warum rein willentliche, bewusste Veränderungen nur schwer möglich oder sehr langwierig sind. 

In Trance ist es leichter mit dem Unterbewusstsein "zu kommunizieren" und auf darin gespeicherte Informationen, Glaubenssätze, verborgene Erinnerungen, Erlebnisse, Ressourcen und Selbstheilungskräfte zuzugreifen und diese gezielt für die Veränderung zu nutzen.

Das ist allein durch Willen nicht möglich, da das Unbewusste gut durch den kritischen Verstand geschützt ist. Durch die Trance wird der kritische Verstand, der immer kontrolliert, bewertet, in Frage stellt und Neues meist lieber abweist, "zur Seite geschoben" und der Zugang zu dem großen Wissens- und Lebensspeicher ist möglich.

Durch den Zugang zum Unterbewusstsein in Trance können leicht und verhältnismäßig schnell neue und passende Lösungswege gefunden oder kreiert und integriert werden, die sich dann von Innen heraus entfalten können.

Bei der Anwendung von Hypnosebehandlungen nehmen wir direkt mit dem Unterbewusstsein Kontakt auf, um dort die ungewünschten, hinderlichen "Softwareprogramme", die Probleme bereiten, umzuschreiben oder sie neu zu überschreiben. Mithilfe von "Übungen", bildhaftem Erleben, der eigenen Vorstellungskraft und hilfreiche Hinweise, sog. Suggestionen, die im Einklang mit den gewünschten Zielen im Einklang stehen, können bestehende Muster, Verhaltensweisen und Emotionen positiv verändert und neu verknüpft und gespeichert werden. Das geschieht aktiv durch Sie - angeleitet durch mich.

Insbesondere die Regression, das Zurückgehen in der Zeit innerhalb des Lebens, ist eine kraftvolle Anwendung: Das Wieder-Erleben von positiven Situationen aktiviert positive Gefühle und verstärkt sie, so dass Sie im Wachbewusstsein zur Verfügung stehen. Die Rückführung zu den vermutlich ursächlichen Situationen ermöglicht die Veränderung des Entstehungsmoments. In der Hypnose "erzählt"  man dem Unterbewusstsein eine andere Geschichte, als die, die ursprünglich erlebt wurde. Dadurch können die inneren Bilder und Gefühle positiv verändert und abgespeichert werden. Mithilfe unbewussten Wissens des erwachsenen Ichs, starker Ressourcen und Gefühle die Neugestaltung und -bewertung kann das Loslassen und damit Lösen der Ursachen für die derzeitigen Beschwerden bewirkt werden. In Trance kann das ursprüngliche Erlebnis auf diese Art und Weise "umgeschrieben" und diese neue Erfahrung fest verankert werden, dass es in der Gegenwart jetzt weniger belastend oder gar kein Problem mehr darstellt. 


Wie entstehen Glaubenssätze?


Jeder Mensch kann nur aus seiner Sicht, beruhend auf seinen ganz individuell gemachten Erfahrungen heraus handeln und denken. Wir können also alle Dinge nur subjektiv beurteilen.

Wir werden in eine Welt hineingeboren, in der wir sofort nach der Geburt gesagt oder auch auf anderen Wegen mitgeteilt bekommen (und auch davor während der Zeit im Mutterleib bereits erfahren), wob wir willkommen sind und wie wir zu sein haben, um "richtig" und liebenswert zu sein, den Erwartungen zu entsprechen, glücklich oder erfolgreich zu sein u.v.m. . Uns wird beigebracht, dass Anerkennung, Liebe, Zuwendung und Sicherheit an bestimmt Bedingungen geknüpft sind, wie z.B. Unterordnung, Anpassung, Leistung. All das sind aber nur die subjektiven Erfahrungen der Menschen, die uns genau das beibringen- verbal und nonverbal. Im Säuglingsalter sind wir dem "schutzlos" ausgeliefert. Als (Klein)Kind haben wir zwar Möglichkeit zu entscheiden, ob das alles auch für uns stimmig ist oder nicht, und doch haben wir nicht die Macht, uns gegen die äußeren Autoritäten durchzusetzen. Und so bilden sich unterbewusste Überzeugungen, die unser Leben ab sofort ursächlich bestimmen. Und dabei sind sehr häufig Glaubenssätze, die un in unserem späteren Leben behindert, Schwierigkeiten bereiten oder blockieren und letztendlich auch seelisch oder körperlich krank machen können.

Die Ursachen aller gewünschten und schönen Situationen im Leben, genauso wie aller Schwierigkeiten, Hindernisse oder Probleme sind also im Unterbewusstsein beheimatet. Der Zugang zu diesen Ursachen führt über das Unterbewusstsein. Die Veränderung der "Ursachen" führt dann automatisch auch zu veränderten "Wirkungen", d.h. zu einem anderen (Er)Leben.


Warum funktioniert Hypnose so gut?


Das Unterbewusstsein nimmt alles als wahr und real an, da die gleichen Hirnareale aktiv sind. Es glaubt alles! Daher ist unrelevant, ob man etwas tatsächlich erlebt oder ob man sich in (hypnotischer) Trance intensiv vorstellt, wie ursächliche, emotional belastende Erlebnisse korrigierend umgestaltet werden oder wie die gewünschte Zukunft aussieht, wenn der Wunsch erfüllt, das Ziel erreicht, das Verhalten verändert ist und ein Leben in Wohlbefinden lebt... Indem in Trance  intensiv vorgestellt und erlebt wird, wird es fest im Unterbewusstsein gespeichert und beeinflusst damit nachhaltig das zukünftige Verhalten und Erleben. 

Durch das Erleben in Trance werden neue Verknüpfungen gespeichert, neue Programme "geschrieben" und aus dem Inneren heraus finden nun die gewünschten Veränderungen statt. Genauso, wie alte Verknüpfungen, hinderliche "Programme" bis dahin Belastungen und Probleme ausgelöst haben.

Daher ist es auch so enorm wichtig, achtsam und positiv mit den eigenen tagtäglichen Gedanken umzugehen! Je fester man an die Veränderung glaubt, regelrecht erwartet, dass sie geschieht und sich selbst, unabhängig von Behandlungen, immer wieder vorstellt, wie die gewünschte Zukunft aussehen soll, umso häufiger "hört" das Unterbewusstsein mit und speichert mehr und mehr, tiefer und tiefer ab! 

Durch das Erleben in Trance werden neue Verknüpfungen gespeichert, neue Programme "geschrieben" und aus dem Inneren heraus finden nun die gewünschten Veränderungen statt. Da das Unterbewusstsein zum Nervensystem gehört, ist dadurch auf der rein physischen Ebene korrigierender Einfluss möglich und körperliche Beschwerden heilen.

Dies kann nur in Kooperation mit Ihnen geschehen und niemals gegen Ihren Willen! D.h. es ist unbedingt erforderlich, dass Sie selbst den wirklichen Wunsch nach Veränderung haben, sich auf die Hypnose einlassen, zulassen und mitarbeiten.

Hypnose ist kein Zauber! Für die Veränderungsarbeit ist Ihre Mitarbeit zwingend notwendig. Sie müssen die Veränderung wollen. Sie müssen sich verändern wollen. Sie müssen bereit sein, gegebenenfalls Vorurteile und Vorteile, die Sie durch Ihr Thema haben, aufzugeben. 

Dabei ist es möglich, dass starke Gefühle auftauchen können. Ja, Gefühle sind sozusagen die Grundlage unserer Zusammenarbeit, die wir über die Veränderung der Gefühle auch die Gedanken und das unerwünschte Verhalten verändern werden.

Und damit Sie sich "zeigen" können, ist mir daran gelegen, eine fundierte Vertrauensbasis zu schaffen und dafür nehmen wir uns Zeit: In jedem unserer Termine klären wir Ihre Motivation und Ihre Ziele, bereits erfahrene Veränderungen und Fragen! Das ist die Basis für das Auswählen der geeigneten Anwendungen. Und Sie nutzen dann die Kraft Ihres Unterbewusstseins!


 

Anruf
Karte
Infos