HEILPRAXIS FÜR SEELISCHE UND KÖRPERLICHE GESUNDHEIT Hypnosetherapeutin Nora Krohn
 

Was geschieht bei Hypnose im Gehirn? Wie ist dadurch Veränderung möglich?


Damit Hypnosebehandlungen nachhaltig wirken, wird der sog. Trancezustand gezielt bewirkt. In Trance befinden sich die Hirnwellen in besonderen Frequenzbereichen, in dem das Gehirn suggestibler wird, was heißt, dass neue Hinweise leichter aufgenommen und abgespeichert werden. Zudem wird in diesem besonderen, aber völlig natürlichen Bewusstseinszustand die Vorstellungskraft (sog. Visualisierungen) erleichtert, da der bewusste Verstand kurz mal nicht so stark dazwischen funkt. Es können Sichtweisen, Ideen, neue Wege, Gewohnheiten, Glaubenssätze verändert, neu gestaltet und "installiert" werden. Dieser Hirnwellenbereicht macht es möglich, auf Erinnerungen zuzugreifen, um verborgenen Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken, zu verstärken und mit in den bewussten Wachzustand zu nehmen, sowie ursächliche Erlebnisse so zu verändern, dass sie im Hier und Jetzt keine Belastungen mehr verursachen können. Da dem Unterbewusstsein völlig egal ist, ob etwas tatsächlich erlebt oder "nur" intensiv vorgestellt wird, wird es das Erleben in Trance als reales abgespeichert und damit zu einem neuen Programm.

Das Gehirn ist in diesen Frequenzbereichen der Trance zu sogenannten neuroplastischen Veränderungen fähig. Das heißt, dass hypnotische Trance, neurobiologisch nachweislich, das Gehirn befähigt, sich neu zu organisieren und neue Neuronenverbindungen zu bilden. Und diese neuen neuronalen Verbindungen sind diejenigen, die nach und nach von einmal begangenen Trampelpfaden oft genutzten breiten Wegen werden.

Durch das Erleben in Trance entstehen also neue, positive unbewusste Programme, die von da an die Veränderung bewirken können, die Sie anstreben.



-> zurück zu Grundlagen/ FAQ

Anruf
Karte
Infos